gespag-Archivprojekt „Historisches Erbe bewahren“


Vorhandene, vielfach ungeordnete Archivschätze auszuwerten, aber auch im Gespräch mit Zeitzeugen einen Teil der ungeschriebenen Geschichte der Oberösterreichischen Landeskrankenhäuser festzuhalten, war das Ziel des Projektes „Historisches Erbe bewahren“. Das ehrgeizige Geschichtsprojekt konnte mit Februar 2015 abgeschlossen werden. Die historischen Archive aller Krankenhäuser der OÖ. Gesundheits- und Spitals-AG wurden gesichtet, geordnet, ausgewertet und archivgerecht verpackt. Insgesamt 45 Zeitzeugen standen für Oral History Interviews zur Verfügung, mehr als tausend Schriftstücke und rund 10.000 Bildzeugnisse sind erschlossen und damit strukturiert zugänglich.




Als junge Mutter von deutlich älteren ‚Töchtern‘ war es für die OÖ. Gesundheits- und Spitals-AG sehr spannend, ein Projekt zur Sicherstellung des historischen Erbes ihrer Spitäler zu starten. Einige gespag-Spitäler blicken ja auf eine bereits mehr als 100-jährige Geschichte zurück.

Durch den permanenten Wandel im Gesundheitswesen und die stetige Veränderung in der Spitalslandschaft, war es mir ein großes Anliegen, die Geschichte der gespag-Spitäler mit Experten professionell historisch aufzuarbeiten und den Spitälern auch Tools zur Verfügung zu stellen, mit denen sie ihre Geschichte weiter dokumentieren können. Gleichzeitig war es mir wichtig, historische Dokumente so aufbewahrt zu wissen, dass sie noch mehrere Jahrzehnte unbeschadet überstehen können. Dieses Projekt stellt das bisher größte Kommunikationsprojekt der gespag dar. Verena Hahn-Oberthaler und Gerhard Obermüller von rubicom waren über den langen Projektzeitraum von knapp vier Jahren stets aktive, verlässliche und kompetente Projektpartner.

Mag.a Jutta Oberweger, Leitung PR und Kommunikation, gespag AG (Linz)

Mit rubicom schreiben Sie Geschichte...
...so individuell wie Ihre Historie sind auch unsere maßgeschneiderten Unternehmensbiografien.