DER STANDARD, 23. Juni 2012


Die Aufbereitung einer Firmengeschichte in Buchform dauert in etwa ein Jahr, wobei das Sichten und Bewerten des Materials, geführte Interviews sowie die Außenperspektive von zentraler Bedeutung sind. Die Gespräche mit den Mitarbeitern ergeben darüber hinaus oft überraschende Sichtweisen, die Zusammenhänge in der Historie erkennen lassen, sagt Hahn. Ihr Firmenpartner dazu: „Wir wollen Unternehmensgeschichte und -kultur sichtbar machen. Es geht viel um Vertrauen und Identifikation, die Mitarbeiter wollen sich aktiv einbringen.“ Der Nutzen geht in den Unternehmen stark nach innen. Als Außenwirkung ist eine sichtbar gemachte langjährige Unternehmensgeschichte der Beweise dafür, dass in der Vergangenheit viele richtige Entscheidungen getroffen wurden.

 

Lesen Sie mehr ...


Zurück zur Übersicht